Osteoporose (Knochenschwund)

Osteoporose (dt. Knochenschwund):

Die Osteoporose ist eine Erkrankung des Knochens, bei der Dichte und Festigkeit des Knochens abnehmen. Durch die Veränderungen steigt das Risiko von Brüchen. Es kommt bereits bei vergleichsweise leichten Stürzen zu Knochenbrüchen, besonders gefürchtet ist in diesem Zusammenhang der Bruch des Schenkelhalses (Schenkelhalsfraktur). Betroffen ist jedoch das gesamte Skelett. Meist tritt Osteoporose als Alterserscheinung auf, Frauen sind stärker von Osteoporose betroffen als Männer. Bei etwa jeder dritten Frau zeigt sich Osteoporose nach der Menopause. Bei Männern steht Osteoporose u.a. in Zusammenhang mit einem zu niedrigen Testosteronspiegel, etwa aufgrund einer Hodenunterfunktion (Hypogonadismus).

 

>> Zurück zur Übersicht

Copyright © 2009-2018 CORENBERG e.U. All rights reserved.