Phytoöstrogene

Phytoöstrogene (auch: Phytoestrogene, pflanzliche Östrogene):

Sekundäre Pflanzenstoffe, die strukturelle Ähnlichkeit mit Östrogenen (den wichtigsten weiblichen Sexualhormonen) aufweisen und an die entsprechenden Rezeptoren im menschlichen Körper binden. Phytoöstrogene besitzen daher hormonähnliche Wirkung beim Menschen.

Phytoöstrogene sind strukturell den Östrogenen nur ähnlich, zählen chemisch jedoch nicht zu diesen. Die strukturelle Ähnlichkeit ermöglicht eine Bindung an die Estrogenrezeptoren und damit eine physiologische Wirkung im menschlichen Körper.

Wichtige pflanzliche Östrogenen sind die Isoflavone Genistein, Daidzein und Coumestrol. Neben diesen Isoflavonen existiert jedoch noch eine Reihe weiterer sekundärer pflanzlicher Stoffe mit östrogenähnlicher Wirkung beim Menschen.

Aufgrund ihrer Fähigkeit an Estrogenrezeptoren zu binden und damit eine Wirkung zu entfalten, die dem körpereigenen Östrogen ähnlich ist, wird für Phytoöstrogene die Fähigkeit vermutet, Wechselbeschwerden zu lindern und das Osteoporose-Risiko zu senken.

 

>> Zurück zur Übersicht

Copyright © 2009-2018 CORENBERG e.U. All rights reserved.