Withania somnifera (Ashwagandha): Dosierung, Wirkung, Nebenwirkungen

Withania somnifera Ashwagandha
Die Wirkung von Withania somnifera (Ashwagndha) hängt neben der Dosierung auch vom Gehalt an Withanoliden ab

Withania somnifera wird zur Stärkung der Widerstandskraft, gegen Stress und für mehr Ausgeglichenheit eingesetzt. Die Wirkung und die empfohlene Dosierung von Withania somnifera hängen von den wertbestimmenden Substanzen, hauptsächlich Withanoliden, ab. Nebenwirkungen von Withania somnifera sind bei Einnahme der üblichen Mengen nicht bekannt.

Worin unterscheiden sich aber nun die angebotenen Withania-Präparate?

Withania somnifera: Zentrales Stärkungsmittel der Ayurvedischen Medizin

Die auch als Aswagandha, Schlafbeere, Winterkirsche oder Winter Cherry bezeichnete Pflanze spielt als Kräftigungsmittel eine wichtige Rolle in der ayurvedischen Medizin.

Der Pflanze wird sattvische Natur zugeschrieben, sie bringt demnach Gefühle ins Gleichgewicht, bringt Ruhe und sorgt für die Klarheit des Geistes. Nach einem westlichen Konzept zählt Withania somnifera zu den Adaptogenen. Das sind pflanzliche Wirkstoffe, die die Widerstandsfähigkeit des Organismus erhöhen, die Stresstoleranz verbessern und die Erholungsfähigkeit fördern.

Withania Extrakt oder getrocknete Pflanzenteile?

Beschreibungen und Dosisempfehlungen für Withania somnifera Präparate unterscheiden sich häufig stark. Nicht bei allen erhältlichen Produkten ist sofort klar, ob es sich um einen Extrakt aus Withania somnifera (Ashwgandha) handelt oder nur um getrocknete und pulverisierte Pflanzenteile.

Ursprünglich wurden alle Pflanzenteile von Withania somnifera verwendet. Meist dienten sie der Zubereitung von Tees. Der Gehalt an Wirkstoffen ist dabei aber klarerweise starken Schwankungen unterworfen. Regelmäßig wird heute immer noch getrocknete Wurzel von Withania somnifera angeboten.

Diese eignet sich zwar grundsätzlich zur Herstellung eines entsprechenden Tees, jedoch kann hier kaum dosiert werden, da der Wirkstoffgehalt von Pflanze zu Pflanze stark schwanken kann und neben dem Alter der Pflanze auch von den Wuchsbedingungen und der Lagerung nach der Ernte abhängt. Gleiches gilt für das gelegentlich angebotenen Pulver aus geriebener Wurzel.

In modernen hochwertigen Withania-Präparaten werden Extrakte aus der Wurzel eingesetzt. Als hauptsächlich für die Wirkung verantwortlich werden heute Stoffe aus der Gruppe der Withanolide angesehen. Deshalb standardisiert man Withania somnifera Extrakte auf den Gehalt an Withanoliden. Eine gleichmäßige Qualität und Wirksamkeit der Produkte kann so sichergestellt werden. Aus diesen Gründen sind Extrakte den ebenfalls angebotenen getrockneten Pflanzenteilen vorzuziehen.

Auch reine Mengenangabe von Withania-Extrakt wenig aussagekräftig

Mengenangaben für die einzelnen Produkte sind oft sehr unterschiedlich. Die Mengen reichen hier von wenigen mg in manchen Mischpräparaten bis zu mehreren hundert mg in einer einzigen Kapsel. Für die sehr geringen Beimengungen von Withania-Extrakt in manchen Mischpräparaten darf die spezifische Wirksamkeit bezweifelt werden.

Aber auch Produkte mit hohen mg-Angaben je Kapsel oder Tagesdosis müssen nicht optimal wirksam sein, da gerade bei günstigen Produkten oft Extrakte mit niedriger Wirkstoffkonzentration eingesetzt werden. Ein solches Präparat enthält dann trotz hoher mg-Angaben für den Extrakt nur geringe Mengen der wertbestimmenden Wirkstoffe.

Gehalt an Withanoliden wesentlich

Wie bereits erwähnt, sind nach heutigem Wissenstand für die Wirkung von Withania somnifera vor allem Inhaltsstoffe aus der Gruppe der Withanolide, insbesondere Withaferin A, verantwortlich.

Hochwertige Withania-Extrakte sind auf einen Gehalt von 1,5 bis 2,5% Withanolide standardisiert. Durch die Angabe des Gehaltes an Withanoliden werden die Präparate untereinander erst vergleichbar. Fehlen die entsprechenden Angaben bei einem Produkt, so kann von einem geringen Gehalt an Wirkstoffen und oft auch einer fragwürdigen Qualität des Produktes ausgegangen werden.

Dosierung von Withania somnifera (Ashwagandha)

Die Wirkung von Withania somnifera wird also vom Gehalt an Withanoliden bestimmt. Daher ist auch klar, dass die wirksame Tagesdosis von der Qualität des verwendeten Extraktes abhängt.

Für einen hochwertigen Withania-Extrakt mit 1,5% Withanoliden liegt die Dosisempfehlung bei ca. 300 mg pro Tag. Das entspricht im Fall unseres Stressless-Mischpräparats 2 Kapseln.

Die angegebene Menge bezieht sich auf die Einnahme über einen längeren Zeitraum. Typischerweise wird Withania somnifera über mehrere Monate durchgehend eingenommen, da es zur Entfaltung seiner vollen Wirkung einige Zeit benötigt.

Rechnen Sie bei der Einnahme des Präparats deshalb mit einer Anlaufzeit von ein bis zwei Wochen, bis Sie von der Wirkung in vollem Umfang profitieren.

Die genannten Werte für die Dosierung von Withania somnifera sind aus der Erfahrung abgeleitete Cirka-Werte. Bei Bedarf kann die Dosierung auch deutlich erhöht werden, sofern der Extrakt gut vertragen wird. So kann etwa bei überdurchschnittlichem Körpergewicht eine entsprechend angepasste Dosierung notwendig sein.

Nebenwirkungen von Withania somnifera

Bei Einnahme üblicher Mengen sind keine Nebenwirkungen von Withania somnifera bekannt.

Fazit

Dosierung und Wirkung von Withania somnifera hängen von der Qualität des verwendeten Extraktes ab. Bei Dosierungen innerhalb der angegebenen Grenzen ist mit keinen Nebenwirkungen zu rechnen.

CORENBERG® Supplement Essentials ist ein österreichisches Unternehmen und liefert exklusive Nahrungsergänzungsmittel für einen aktiven, energieerfüllten Lebensstil. Kostenloser Expressversand mit DPD für Deutschland, alle EU-Länder + UK. Rasche Lieferung in die Schweiz. Einfach und sicher in unserem Onlineshop bestellen.

English version of this article: Withania somnifera (Ashwagandha): Dosage, Effect, Side Effects

Weitere Artikel zu Withania somnifera (Ashwagandha) im CORENBERG Gesundheitsblog:

Immunstimulierender Effekt von Withania somnifera (Ashwagandha)

Pflanzliche Adaptogene zur Stärkung des Immunsystems

Adaptogene Pflanzen gegen Stress

Adaptogene: Kategorie neben Heilpflanzen, Stimulanzien, tonischen Substanzen